Mitmachen
Artikel

Asylpolitik „Neuanfang mit verheerenden Folgen“

Die Schaffung falscher Anreize durch die Migrationspolitik in Europa und der Schweiz führen zu gravierenden Fehlentwicklungen die kaum mehr zu stoppen sind. Durch die Richtungsänderung, welche mit der Abstimmung angenommen wurden, werden die Fälle zwar in kürzerer Zeit behandelt. Wenn der Flüchtling anerkannt wird, erhält die Person einen B-Ausweis sowie einen Reiseausweis einen sogenannten Flüchtlingspass.

Nun dürfen Ehegatten und minderjährige Kinder ebenfalls in die Schweiz als anerkannte Flüchtlinge einreisen. Klar können wir nun seit der Einführung des neuen Gesetzes den einen oder anderen Flüchtling gemäß Dublin-Verfahren wieder an das Ersteinreiseland abtreten. Doch durch den automatischen Nachzug von Familienangehörigen werden es nicht weniger sondern es wird sogar attraktiver!

Das neue Gesetz ermöglicht das daraus ein riesiger legaler Arbeitsmarkt entsteht. Anwälte, Flüchtlingsorganisationen und Sicherheitsfirmen generieren somit ein lukratives Einkommen, welches wir Steuerzahler berappen.

Ein großer Teil der in der Schweiz einreisenden Flüchtlinge sind Wirtschaftsflüchtlinge, die mit einer erfundenen Geschichte, welche nicht überprüfbar ist, ihr Glück versuchen. Damit sie überhaupt so weit reisen können, sind sie gut organisiert. Das von der Familie zur Verfügung gestellte Geld wird jeweils an den nächsten Ort transferiert, von wo aus sich der Flüchtling meldet.

 Alle, die sich an der Reise eines jungen Mannes beteiligen, hoffen, dass aufgrund der finanziellen Unterstützung für die Reise auch wieder Geld in das eigene Land zurückfließt und auch sie an einem besseren Leben teilhaben können. Auf der ganzen Welt leben 1,4 Milliarden Menschen in extremer Armut. Was heißt das? Eine noch größere Flüchtlingswelle steht uns bevor.

Ralph Ryser, Kantonsrat, Unterägeri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden