Mitmachen
Artikel

Bewaffnete Neutralität verpflichtet – alle neutralen europäischen Länder!

Die Konflikte in Osteuropa, in der Ukraine und auf der Krim wecken auch in Skandinavien grosses Unbehagen. Die schwedische Regierung will raschmöglichst 60 moderne Gripen Kampfjets anschaffen. In diesem neutralen EU-Land hatte schon vor der Krise mit Russland eine öffentliche Debatte über den lamentablen Zustand der eigenen schwedischen Luftwaffe eingesetzt. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges verfügte das Nicht-NATO-Mitglied Schweden nämlich noch über mehr als 400 moderne Kampfflugzeuge  und konnte fast eine Million Soldaten mobilisieren.

Heute sind es – in allen Teilstreitkräften – weniger als 20‘000 aktive Soldaten plus etwa 20‘000 Mann lokaler Heimatschutz und gerade einmal 12‘000 Reservisten. Die schwedische Luftwaffe ist auf nur etwa 150 Gripen geschrumpft, von denen rund ein Drittel allerdings älteren Typs und eingelagert, somit nicht einsatzbereit oder nur als Trainer ausgerüstet sind. Vor einem Jahr gab es ein Erweckungserlebnis der besonderen Art als russische Kampfflugzeuge, darunter schwere strategische Tu-22M Backfire Bomber völlig unerwartet in den Schwedischen Luftraum eindrangen und Angriffe auf strategische Ziele in und um Stockholm übten!

Die schwedische Luftwaffe war völlig überrumpelt und brachte keinen einzigen Jäger hoch. Dafür stiegen aus Litauen dänische F-16 der NATO auf und beschatteten die Russen auf dem Rückflug. Die schwedische Oeffentlichkeit war über den Vorfall schockiert. Die Geschichte erinnert entfernt an die Flugzeugentführung in Genf, als der Schweizer Luftwaffe durch die französische Luftwaffe aus der Patsche geholfen werden musste. Nicht gerade das was man bewaffnete Neutralität nennt.

Das  neutrale Schweden ist zur Zeit insgesamt genau so schlimm dran wie wie die Schweiz, wurde doch auch bei uns seit über 20 Jahren nur noch abgerüstet, eingespart und reduziert. Die schwedische Regierung von Premierminister Fredrik Reinfeldt ist auch kurzfristig fest entschlossen in die schwedische Flugwaffe zu investieren. Wir sollten es genau gleich machen!

Ich sage aus Ueberzeugung JA zum Gripenfonds am 18.5. und hoffe sehr, dass unser Volk bei der Stärkung unserer Armee mithilft – viel Zeit bleibt uns vermutlich nicht. Bewaffnete Neutralität verpflichtet: Keine Sicherheit ohne Armee, keine Armee ohne Luftwaffe, keine Schweizer Luftwaffe ohne Gripen!

Philip C. Brunner
Hptm und ehemaliger Kp Kdt aD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden