Mitmachen
Artikel

Das Volk soll entscheiden!

Mit der Lancierung der Volksinitiative „Ja zur Mundart“ möchte die SVP Kanton Zug, dass die Zuger Bevölkerung mitbestimmen darf. Fälschlicherweise behauptet der Baarer SP Kantonsrat Zari Dzaferi, dass mittels  unserer Volksinitiative eine unnötige Vorschrift geschaffen wird. Ich bin über solche Aussagen doch sehr erstaunt. Vor ein paar Jahren war es ganz normal, dass die Kinder im Kindergarten sowie in der Primarschule während gewissen Lektionen wie z.B. Sport, Bildnerisches- sowie Handwerkliches-Gestalten und im Musikunterricht, Schweizerdeutsch gesprochen haben. 
Im Beschluss des Bildungsrates vom 4. März 2002 (damals noch Erziehungsrat) wurde diese unkomplizierte Handhabung nun ohne das Volk zu befragen geändert.  Ich versuchte diesen Beschluss im Kantonsrat mittels Motion wieder rückgängig zu machen. Da der Kantonsrat nicht auf dieses Anliegen eingegangen ist, haben wir nun in Rekordzeit 2‘276 beglaubigte Unterschriften der Staatskanzlei übergeben. Die Zuger Bevölkerung soll nun entscheiden, ob Mundart – und damit unsere Kultur und Identität – wieder mehr gefördert werden soll oder nicht. Somit schaffen wir keine neue Regelung, wir möchten einen Entscheid (welcher ohne das Volk zu befragen) gefällt wurde, mittels Volksinitiative rückgängig machen. 
Beni Riedi
SVP Kantonsrat Baar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#kanton zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden