Mitmachen
Artikel

Der Steuerzahler bezahlt die Zeche

Eine Folge der Masseneinwanderung ist die Verdrängung der älteren, weniger gut ausgebildeten Arbeitnehmer aus dem Arbeitsmarkt. Sie werden durch jüngere und meistens billigere Zuzüger, vor allem aus den östlichen EU Ländern ersetzt. Sobald die Ansprüche gegenüber der Arbeitslosenversicherung erschöpft sind, landen die älteren Ausgesteuerten bei der Sozialhilfe. Eine volle Unterstützung ohne Teileinkommen kostet pro Jahr bis zu CHF 50‘000 und dies bis zum Eintritt ins Rentenalter.

So belastet eine masslose Zuwanderung in den Sozialstaat Schweiz, die Städte, die Gemeinden und schlussendlich den Steuerzahler. Eine weitere enorme Belastung für unsere Sozialsysteme sind auch die zahllosen ausländischen Stellensuchenden. Nach Auffassung der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) haben jetzt sogar Zuwanderer, die lediglich zur Stellensuche in die Schweiz einreisen, ab dem ersten Tag Anspruch auf Sozialhilfe. Wer solche irrsinnigen Sachen festschreibt, verhält sich gegenüber Menschen in echter Notlage unfair. Deshalb stimme ich JA zur zur Volksinitiative gegen Masseneinwanderung.

Thomas Villiger, Hünenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#kanton zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden