Mitmachen
Artikel

Die Familieninitiative schafft Gerechtigkeit

Die Familieninitiative zielt auf die Behebung einer seit langem bestehenden Ungerechtigkeit. Bis anhin können nämlich Familien, die ihre Kinder selber betreuen, dafür keinen Steuerabzug geltend machen. Familien die ihre Kinder in eine Krippe geben, können jedoch einen Steuerabzug unter dem Namen „Fremdbetreuung“ machen. Einen Abzug für „Selbstbetreuung“ besteht nur in vereinzelten Kantonen, so auch im Kanton Zug.

Die nationale Familieninitiative der SVP schafft damit eine nationale Einheit und Gerechtigkeit, wenn es um Steuerabzüge bei der Kinderbetreuung geht. Mit der Annahme der Initiative wird eine echte Wahlmöglichkeit für Familien geschaffen, denn egal welches Familienmodell man bevorzugt, es ist ein Steuerabzug möglich.

So werden Familien in welchen die Betreuung Zuhause gewährleistet wird, nicht mehr diskriminiert gegenüber Familien, die ihre Kinder extern in eine Krippe zur Betreuung geben. Die SVP Familieninitiative ist daher eine klare Sache des gesunden Menschenverstandes sowie eine Würdigung aller Mütter die ihre Kinder mit viel Aufwand Zuhause betreuen.

Ich stehe für diese Initiative ein und empfehle Ihnen diese am 24. November 2013 mit einem Ja ebenfalls zu unterstützen.

Gregor R. Bruhin, Präsident JSVP Kanton Zug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#junge svp
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden