Mitmachen
Artikel

Die Tangente muss gebaut werden

Ich möchte aufzeigen was es für das Aegerital und Menzingen bedeutet, wenn bis Zeithorizont  beispielsweise  Jahr 2040 kein direkter Anschluss an die Autobahn gebaut wird.

Aufgrund der vorhandenen Reserveflächen innerhalb der Siedlungsbegrenzungsflächen verhält es sich aufgrund von Schätzungen des Amtes für Raumplanung so, dass die Bevölkerungszahl des Aegeritales (Unter- und Oberägeri) bis 2040 um mindestens 20 Prozent ansteigen dürfte; bei Menzingen wird es sich um eine etwas geringere Steigerung handeln, aber ebenso um eine nicht unerhebliche. Damit verbunden ist ein Verkehrswachstum von mindestens 30 Prozent, wenn man die Wachstumsprognosen des Bundes zugrunde legt. Dieser Mehrverkehr ist erwiesenermassen allein mit dem öffentlichen Verkehr nicht zu bewältigen.

Für das Aegerital (und Menzingen) ist neben dem Direktanschluss an die Autobahn
auch die Direktverbindung in die Arbeitsgebiete in Baar  und in Zug Nord sehr wichtig. Zusammen mit einer guten Lösung für die Umfahrung Unterägeri bildet die Tangente eine ideale Verkehrsanbindung für das Aegerital. Modelluntersuchungen und Abklärungen der Baudirektion ergeben zudem, dass die Tangente weder für das Aegerital noch für Menzingen Mehrverkehr generiert. Zudem benützen für den Fall der Realisierung der Tangente dannzumal über 60 Prozent der vom Aegerital herkommenden Autos diese Strasse, wovon 35 Prozent auf die Autobahn fahren. Bei Nichtrealisierung der Tangente werden 40 Prozent über Baar und 60 Prozent über Zug fahren. Bei Nichtrealisierung der Tangente kann der Stadttunnel mit dem Anschluss Aegeristrasse, so wie vorgesehen, nicht realisiert werden, weil der Anschluss Aegeristrasse gemäss Abklärungen (Modellberechnungen) der Baudirektion völlig kollabieren würde.

Folglich: Ohne Tangente kein Stadttunnel.
Was wäre die Alternative? Das Aegerital zu einem "Ballenberg" machen, oder Status quo und das Aegerital mit Unterstützungsgeldern am Leben erhalten?
Dies sind wohl keine realistischen Alternativen!
Deshalb stimmen Sie am 29. November 2009 Ja zur Tangente Zug/Baar und somit auch zu einer sinnvollen Anbindung des Aegeritales und Menzingen an die Autobahn.

Werner Villiger
Kantonsrat und Mitglied des GGR, SVP, Zug
22. Oktober 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#kanton zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden