Mitmachen
Artikel

Ein klares Nein zu dieser überhasteten und schädlichen Ausstiegsvorlage

Mit einem überhasteten Atomausstieg wird die Stromversorgung zum Roulette. Es drohen Stromausfälle für Wirtschaft und Privathaushalte. Während grosse Rechencenter und Bürokomplexe, aber auch Spitäler und Pflegeheime sowie andere zentrale Einrichtungen Stromausfälle kurzfristig mit Dieselstrom-Aggregaten (CO2) kompensieren können, sind KMU und Private allfälligen Zusammenbrüchen unseres Stromnetzes hilflos ausgeliefert. Was das während der Verbrauchsspitzen im Winter bedeutet, kann sich jeder ausmalen.

Ohne Aufrechterhaltung einer funktionierenden Stromversorgung gibt es weder eine funktionierende Wirtschaft noch Wohlstand und Annehmlichkeiten des täglichen Lebens, die wir alle schätzen. Auch viele Infrastrukturen wie der öffentliche Verkehr, Abwassereinigung (Pumpen), Verkehrsanlagen usw. sind auf eine intakte und verlässliche Stromversorgung angewiesen. Darum ein entschiedenes NEIN zu diesem schädlichen Ausstiegsvorlage.

Philip C. Brunner, Hotelier in Zug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden