Mitmachen
Artikel

Fadenscheinige Ökobilanz von Elektrofahrzeugen

Einmal mehr wird mit dem CO2 Gesetz versucht, allen voran die Nutzer von fossilen Brennstoffen zu bestrafen. Dies stösst umso mehr auf, da beispielsweise (Benzin-/Diesel) Autofahrer schon jetzt arg gebeutelt werden. Besitzer von Elektrofahrzeugen werden hingegen weiterhin massiv bevorzugt, obschon die Öko-Bilanz der E-Mobilität keineswegs positiv ist!

Jegliche Art von Mobilität verursacht CO2 Emissionen. Selbst das Velo und sogar der Fussgänger verursachen diese. Selbstverständlich sind diese unterschiedlich gross. Viele Studien sollen uns aufzeigen, dass insbesondere die Elektrofahrzeuge bessere CO2 Werte haben als Fahrzeuge, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden. Bei all diesen Studien wird allerdings meist nur die reine Betriebszeit verglichen. Bei diesen schneidet das Elektrofahrzeug logischerweise immer sehr gut ab.

Es ist aber wichtig den ganzen Lebenszyklus eines Fahrzeuges von der Produktion über den Betrieb bis zur Verschrottung bzw. dem Recycling zu berücksichtigen. Die Produktion von Elektroautos verursacht aufgrund der Batterie massiv grössere CO2- und andere Emissionen als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Dasselbe gilt für die Ausserbetriebnahme und Verschrottung. Insofern hat ein Elektrofahrzeug also alles andere als eine gute Ökobilanz!

Und trotzdem werden die Kosten für Infrastrukturunterhalt mittels den Verkehrssteuern schon heute hauptsächlich durch die Besitzer der konservativen Fahrzeuge berappt und nicht durch die Elektrofahrzeughalter. Mit dem geplanten CO2 Gesetz würden die Elektrofahrzeughalter weiterhin gut davon kommen und die Halter von konservativen Fahrzeugen wiederum in die Röhre schauen.

Nicht zu vergessen ist die schiere Tatsache, dass der Strom womit die Elektrofahrzeuge aufgeladen werden aus dem Schweizer Stromnetzt stammt. Davon werden rund 38% von Kernenergie und weiteren aus nicht erneuerbaren Energiequellen gewonnen. Insofern erscheint es mir doch sehr fadenscheinig, dass Elektrofahrzeuge umweltfreundlicher sein sollen. Erst wenn der gesamte Strom aus erneuerbarer Energie erzeugt würde, wiese das Elektrofahrzeug bessere Emissionswerte auf. Das wird nur leider nie – oder mindestens noch für sehr, sehr lange Zeit – ein Wunschtraum bleiben.

Aus diesem Grund appelliere ich an die Vernunft der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger und sage klar NEIN zum teuren, nutzlosen und ungerechten CO2 Gesetz!

Alex Haslimann
Präsident SVP Risch-Rotkreuz

Artikel teilen
Kategorien
#risch-rotkreuz
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden