Mitmachen
Artikel

Hochrisikoinitiative gefährdet insbesondere das Gewerbe

Besonders fatal wirkt sich das Ansinnen der Initianten auf das Gewerbe und die KMU aus. Wenn die Geschäftsbanken in einem Vollgeldsystem für die Vergabe von Krediten keine Zahlungskonten-Gelder mehr verwenden dürfen, nämlich nur noch Spargelder, wären sie für die Kreditvergabe gezwungen, das Kapital dafür teuer auf dem Finanzmarkt zu besorgen oder bei der SNB ein Darlehen aufzunehmen.

Bis jetzt haben wir ein Modell der Kreditvergabe, das berechenbar und transparent ist, auf gegenseitigem Vertrauen beruht und sich in allen Belangen bewährt hat. Die Banken konnten bis anhin flexibel auf die Bedürfnisse der KMU in ihrer Region eingehen, reagieren und entsprechende Investitionen finanzieren. Dafür schaffen die Banken das sogenannte Buchgeld, das auf dem Konto des jeweiligen Kunden gutgeschrieben wird. Dieses Erfolgsmodell muss auch für die Zukunft gelten, wenn der Werkplatz Schweiz weiter erfolgreich bestehen soll. Geht es aber nach der Initiative, ist dies in Zukunft nicht mehr möglich.

Darum: Hände weg von diesem brandgefährlichen Experiment und ein überzeugtes NEIN am 10. Juni!

René Kryenbühl, Kantonsrat SVP Oberägeri

Artikel teilen
Kategorien
#oberägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten zu können und Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Auserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden