Mitmachen
Artikel

Illusion 2050: Unsicher, schädlich und sehr, sehr teuer!

Unser Stromverbrauch hat sich seit 1970 mehr als verdoppelt. Und in Zukunft werden Zuwanderung, E-Mobility, Kommunikation, Wirtschaft, ÖV und Sicherheit noch mehr Strom beanspruchen. Trotzdem will die „Energiestrategie 2050“ unseren Stromverbrauch bis 2035 um 13 Prozent reduzieren und die Kernkraft ganz abschalten (Anteil 36 bis 40 Prozent!). Wie sollten wir dieses gewaltige Defizit decken? Ganz sicher nicht mit neuen erneuerbaren Energien. Der Anteil von Wind und Sonne beträgt bei uns heute – trotz jährlich 1500 Millionen Franken Subventionen – gerademal 2 Prozent. Die unsäglichen Subventionen bei uns und in Deutschland schaden unserer einheimischen Wasserkraft!

Bewährter Schweizer Strommix
Wir Schweizer können uns immer noch auf unseren verlässlichen, sicheren, günstigen und umweltfreundlichen Strommix aus 60 Prozent Wasserkraft und
mindestens 36 Prozent Kernenergie verlassen. Doch nach dieser planwirt-schaftlichen Strategie müssten wir bald Strom aus ausländischen Gas-, Kohle- und Kernkraftwerken beziehen. Strom, den unsere unsere Nachbarn in wenigen Jahren selber brauchen! Auf diesen unglaublichen Holzweg begäben wir uns in bester Gesellschaft mit Deutschland, das seinen Rückschritt mit hunderten Milliarden und vielen Unsicherheiten bezahlt. Die Kosten unserer Fehlstrategie: 200’000 Millionen Franken; 800 für jeden Einwohner, 2300 für eine 4köpfige Familie – pro Jahr! Wir gewännen wenig aber verlören viel – viel Geld, Wohlstand und persönliche Freiheiten!

Forschung nicht einfach verbieten
Weltweit sind 446 Kernkraftwerke im Betrieb, 60 im Bau und weitere 150 geplant!
Eine der nächsten Reaktor-Generationen wird noch effizienter und sicherer; eine Kernschmelze wird dann gar nicht mehr möglich sein. Die Lagerung radioaktiver Abfälle (25 Prozent kommen aus Medizin, Industrie und Forschung) kann sicher gelöst werden! Doch Links-Grün macht auch hier Obstruktion, genauso wie zB beim massvollen Ausbau der sauberen Wasserkraft im Grimselgebiet! Die Option Kernenergie und deren Forschung müssen wir uns offen halten! Wir erfahren doch täglich, was für Fortschritte die Technik macht! Etwas mehr Zukunftsglaube ist besser als diese alternativlose Hysterie!

Nein zu weniger Versorgungssicherheit
Doch das allerschlimmste dieser Trickserei von Bundesrat und Parlament: Nebst unglaublich teurem Strom wäre unsere Stromversorgung gar nicht mehr gesichert; wir würden total abhängig vom Ausland, vom Strom aus fossilen Quellen!

„Die Energiestrategie 2050, welche unter anderem den Atomausstieg vorsieht,
soll zurückgestellt werden“ – das hat Heinz Karrer, Direktor von economiesuisse an einer Medienveranstaltung gesagt. Heute hat sein Verein keine Meinung mehr zu diesem wichtigen energiepolitischen Thema. Was für ein Jammer für einen bis dahin wichtigen Wirtschaftsverband!

Nein zu diesem teuren Irrweg!
Wer soll also verstehen, dass sich ein eigenständiges, liberales Land mit hohem Lebensstandard, blühender Wirtschaft und praktisch CO2-freier, eigener und sicherer Stromversorgung auf diesen von Links und Halblinks geforderten und nun vom Staat verordneten Irrweg begeben will?!

Bruno Fäh, Baar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#baar
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden