Mitmachen
Artikel

Innovationskraft und Eigenverantwortung vor Subventionen und Verboten

Bei der Abstimmung zum Energiegesetz geht es nicht nur um Elektrizität sondern um alle Energieträger wie Gas, Treibstoffe Diesel/Benzin und Erdöl.

Per Gesetz soll  der durchschnittliche Gesamtenergieverbrauch pro Person und Jahr, gegenüber dem Stand im Jahre 2000, bis in Jahr 2035 um 43% reduziert werden. Der Anteil Elektrizität soll dabei um 13% reduziert werden. Wie will man dies erreichen? Mit einer Fülle von Subventionen und Verboten. Subventionen die ungewollte Entwicklungen fördern (siehe Deutschland mit den enormen Subventionen für Solarstrom) und Verboten die die persönliche Entscheidungsfreiheit jedes Einzelnen einschränkt und Forschung  in vielen Bereichen eher bremst als fördert. Nebst all dem machen wir uns noch zusätzlich weiter Abhängig vom Ausland. Wer soll all diese Subventionen und die Folgen von neuen Vorschriften bezahlen? – Dreimal dürfen Sie raten.

Daher klar NEIN zu dieser unrealistischen Gesetzesvorlage. Die Schweiz verdient eine Energiepolitik die in erster Linie auf der in der Schweiz bewährten Wasserkraft, der Innovationskraft der Energiebranche und der Eigenverantwortung jeder einzelnen Bürgerin und jedes Bürgers beruht. Wir haben in allen Bereichen ausreichend Vorgaben und Vorschriften und brauchen nicht noch mehr  Bürokratie und Überwachung.

Rolf Ineichen, Cham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#cham
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden