Mitmachen
Artikel

Ja zur Noteninitiative

Als Jungpolitiker liegen mir die Jungen ganz besonders am Herzen, deshalb setzte ich mich meinem Ja für die „Verfassungsinitiative für das Notenobligatorium und gegen Schulexperimente ohne Noten“ (Noteninitiative) ein. Selber bin ich noch nicht sehr lange vom schulischen Alltag weg und kann mich noch gut an die Primarschule erinnern. Ich fand es damals schon komisch, dass wir vorerst in einem Punktesystem mit „Sünneli“ und „Smileys“ bewertet wurden, denn nur kurze Zeit später wurde auf Noten umgestellt. Gerade im kleinen Alter von 7 bis 10 Jahren ist es wichtig, dass sich Kinder an kontinuierlichen Gegebenheiten orientieren können. Darum macht es auch keinen Sinn die Kinder zuerst an Gegebenheiten ohne Leistungserwartungen zu gewöhnen und anschliessend die Kinder plötzlich mit Noten unter die kalte Dusche zu stellen.

Zwischen der 1. und 4. Klasse stehen verschiedene Umstellungen an, wie das Lernen zu Schreiben in der 1. Klasse und die anschliessende Umstellung auf „Schnüerlischrift“ in der 2. Klasse oder die Umstellung vom Bleistift auf den Füllfederhalter. Unsere Jüngsten sollten daher von Anfang an die Möglichkeit erhalten sich an einem einheitlichen und klaren Bewertungssystem zu orientieren. Überall werden später Noten und Leistungen verlangt, deshalb liegt es nahe, dass Kinder im Kanton Zug bereits ab der 1. Klasse für ihre Leistungen benotet werden. Dies gibt ihnen die Möglichkeit sich kontinuerlich auf die Berufswelt vorzubereiten ohne sich mit Schulversuchen wie Modell-, Innovations- und Laborschulen konfrontiert zu sehen, denn mit der Noteninitiative werden solche Versuche für 10 Jahren verboten. Unsere Kinder sollen sich auf den Schulstoff und das Lernen konzentrieren können ohne deren Leistungen mit Schulversuchen unter Umständen zu verschlechtern. Damit kann die Schule wieder zurück zu den grundlegenden Kernkompetenzen des Unterrichtes kommen. Die Ziele dabei sind mehr Unterricht, Fachkompetenz und Wissensaneignung.

Junge Menschen sind die Gesellschaft von morgen, setzten wir uns gemeinsam dafür ein, dass unsere nächste Generation sich schulisch bestmöglich entwickeln kann. Mit einem Ja zur Noteninitiative unterstützen sie dieses wichtige Anliegen.

Gregor R. Bruhin, Parteipräsident Junge SVP Kanton Zug
Parteileitungsmitglied SVP Kanton Zug
21. Dezember 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#kanton zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden