Mitmachen
Artikel

Motion Beibehaltung/Wiedereinführung der Kleinklassen

Die SVP Unterägeri reicht folgendes Anliegen ein

Mit der vorliegenden Motion wird der Gemeinderat beauftragt, an der Gemeindeversammlung eine Vorlage zur Beibehaltung der Kleinklassen vorzulegen.

Motion/Antrag:
Der Gemeinderat wird beauftragt, in der Schule Unterägeri auf das nächstmögliche Schuljahr hin wieder mind. eine Kleinklasse für verhaltensauffällige oder lernbehinderte Kinder zu führen.

Begründung:
Das Schulgesetz des Kantons Zug (BGS 412.11) sieht vor, dass lernbehinderte und verhaltensauffällige Kinder in erster Linie nicht „separiert“ in Kleinklassen, sondern „integriert“ in den Regelklassen „besonders gefördert“ werden sollen. Allerdings überlässt das Schulgesetz in Abs. 2 des § 33bis den Gemeinden die letzte Entscheidung über die Organisationsform: „…Es können auch Kleinklassen geführt werden“. Die Erfahrungen aus dem Schulalltag zeigen, dass vor allem die Integration von verhaltensauffälligen Kindern die Lehrpersonen und den Klassenverband bis an die Grenzen und zuweilen auch darüber hinaus belasten. Auch lernbehinderte Kinder, die “offensichtlich” nie auch nur annähernd auf das Niveau ihrer Klassenkameraden und Klassenkameradinnen gelangen können, sollen in Kleinklassen unterrichtet werden dürfen. Damit ist nicht nur der ganzen Klasse, sondern speziell auch ihnen persönlich geholfen. Kleinklassen sind deshalb richtig und wichtig für alle Kinder. Das ist keine Absage an den Grundsatz der schulischen Integration, sondern die Forderung an den Gesamtgemeinderat, der gem. § 60 Abs. 1 des Schulgesetzes für die strategische Führung der Schule zuständig ist, diesen Grundsatz pragmatisch und der Sache angemessen umzusetzen.

Die Vorteile von Kleinklassen liegen aber auf der Hand:

● Die Regelklasse wird entlastet; dies gilt für die Lehrperson wie auch für den Klassenverband, es muss nicht mehr befürchtet werden, dass eine ganze Klasse wegen eines einzelnen Schülers oder Schülerin vom Lernen abgehalten wird.
● Mit der Kleinklasse wird eine gemeindliche Eskalationsstufe geschaffen. Bevor die teure Separation in eine Sonderschule ins Auge gefasst werden muss, kann das Kind in die Kleinklasse eingeteilt und dort spezifisch und in einem geschützten Rahmen gefördert werden.

Trix Iten
Präsidentin SVP Unterägeri

Download Motion (PDF)

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden