Mitmachen
Artikel

Motion der SVP Unterägeri Beibehalten/Wiedereinführung Kleinklassen

Wie bereits berichtet wurde, hat die SVP Unterägeri eine Motion zur Beibehaltung /Wiedereinführung der Kleinklassen eingereicht.

In der Antwort des Gemeinderates wird die Kleinklasse als ein über Jahre hinweg erfolgreiches Modell beschrieben. Durch angepasste Lernziele konnten die Schülerinnen und Schüler wieder Lernerfolge erzielen und die Motivation fürs Lernen stieg, was sich auch positiv auf ihr Selbstwertgefühl auswirkte.

Dennoch hat sich der Gemeinderat für die Auflösung der Kleinklassen ausgesprochen. Ausschlaggebend dafür war anscheinend eine Beanstandung der Schulaufsicht. Beanstandet wurde, dass die Lernziele der einzelnen Schülerinnen und Schüler nicht den Lernzielen dem Lernplan der Regelklassen entsprach.

Lernbeeinträchtigung oder Lernbehinderung muss durch den Schulpsycholigischen Dienst diagnostiziert werden. Die Lernzielanpassungen für betroffenen Schülerinnen und Schüler müssen auf der Grundlage des Regelklassen-Lehrplans basieren. Dasselbe gilt für die Werklasse. Ausserdem wurde bemängelt, dass bei einigen Schülerinnen und Schülern, die die Werkklasse besuchten, keine ausgewiesene Lernbehinderung diagnostiziert wurde.

Ausgehend davon, dass auch der Gemeinderat die positiven Aspekte der Kleinklassen erwähnt, liegen die Gründe für die Auflösung der Kleinklasse wohl am ehesten bei den Hürden der Bürokratie. Bevor ein Kind in die Kleinklasse eingeteilt werden kann, muss es die ganze Maschinerie der Abklärung durchlaufen. Dies kostet Zeit und auch Geld.

Um diese Bürokratie abzubauen und die Verfahren zu vereinfachen, wurde im Kantonsrat ein Postulat eingereicht. Der Regierungsrat soll überprüfen wie die Schulkinder ohne unnötig teure und komplizierte Verfahren (Voraussetzungen, Abklärungen, finanzielle Hürden etc.) den Kleinklassen und Werkklassen zugeteilt werden können.

Das Postulat wurde von den Kantonsräten Ralph Ryser und Thomas Werner zusammen mit weiteren Kantonsräten verschiedener Parteien eingereicht. Mitunterzeichnende sind Kantonsräte quer durch alle Parteien von SP, ALG über CVP, FDP und SVP.

Mit dem Hintergrund dieses Postulats, sollte die Auflösung der Kleinklasse nochmals überdacht werden und die SVP Unterägeri empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern von Unterägeri die Motion an der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember als erheblich zu erklären.

Für die SVP Unterägeri
Esther Monney

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden