Mitmachen
Artikel

NEIN zu den Agrar Initiativen

Am 13. Juni stimmen wir über 2 Agrar-Vorlagen ab, die zwar gut tönen, aber in der Umsetzung total utopisch sind und am Ziel vorbeischiessen.

Mit der Annahme der Pestizid-Initiative wären in der Schweiz nur noch Lebensmittel aus Bio-Anbau zugelassen, auch importierte. Die Folge davon wären massiv verteuerte Lebensmittel und unser Selbstversorgungsrad würde noch weiter sinken. Ausserdem ist Bio nicht gleich Bio. In jedem Land gelten andere Gesetze und Standards.

Es ist unrealistisch, dass die Schweiz all diese ausländischen Bio-Labels überprüfen kann. Die Schweiz hat auch bei Nicht-Bio-Lebensmitteln tief angesetzte Pestizid Obergrenzen, welche immer wieder überprüft und angepasst werden. Ich will lieber einheimische Produkte, bei denen ich weiss, was Sache ist, als importierte Schein-Bio-Lebensmittel, die durch die ganze Welt transportiert werden.

Die Trinkwasser-Initiative fordert unter anderem, dass alle Bauern, die Futter für ihre Tiere zukaufen, keine Direktzahlungen mehr erhalten. Für Kleinbetriebe wäre das existenzbedrohend. Um einigermassen rentabel zu wirtschaften haben sich viele Betriebe auf eine Tierhaltung spezialisiert. Für eine artgerechte, tierfreundliche Haltung reicht ihr Land, für die Futteranpflanzung aber nicht auch noch.

Die Folge davon wäre auch hier, dass wir noch mehr Lebensmittel importieren müssten. Ich will weiterhin Schweizer Eier, Schweizer Milch und Schweizer Fleisch, deshalb lehne ich die Trinkwasser-Initiative ab.

Am 13. Juni 2x NEIN zu den extremen Agrar-Initiativen.

Esther Monney, Unterägeri

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden