Mitmachen
Artikel

Opferschutz oder Täterschutz? Sie entscheiden!

Am 28. Februar können Sie dem von den meisten Richtern seit Jahren praktizierten Täterschutz endlich ein Ende setzen. Ein JA zur Durchsetzungsinitiative würde in der Schweiz eine neue Epoche einläuten – diejenige des Opferschutzes. Mit Opferschutz sind auch alle zukünftigen, verhinderten Opfer gemeint, denn die meisten Kriminellen sind Mehrfach-Täter. Die Gegner vertuschen diese Tatsache grosszügig.
Auch die anderen Parteien wissen, dass die Sicherheit bei uns massiv abgenommen hat (z.B. Zitat Gerhard Pfister vom 31.1.16 NeueZZ: “Ängste vor Kriminalität und Unsicherheit stehen im Sorgenbarometer immer ganz oben”).
Ein JA heisst mehr Sicherheit und mehr Respekt unserer Kultur gegenüber. 
Beat Bühlmann, Zug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden