Mitmachen
Artikel

Schluss mit leeren Versprechungen!

Was wurde vom Bundesrat und den Befürwortern vor der Abstimmung zur Personenfreizügigkeit versprochen? Genau, die Zuwanderung werde höchstens um 2000-3000 Personen pro Jahr zunehmen. Es finde keine Zuwanderung in den Sozialstaat statt. Was wurde vor der Abstimmung zum EU-Abkommen Schengen/Dublin versprochen? Wir bräuchten dieses Abkommen zur Bekämpfung der Kriminalität und um der ganzen Situation mit den Asylanten besser begegnen zu können. Schliesslich könne die Schweiz dann Asylanten, die über einen sicheren Drittstaat eingereist sind (z.B. Italien, Frankreich, Deutschland) direkt wieder in diesen Staat abschieben. 
Dass diese Versprechen nicht in Erfüllung gehen würden, war den Gegnern (SVP) von vornherein klar und ihre Bedenken brachte sie auch klipp und klar zum Ausdruck. Der Bundesrat, sämtliche Parteien inkl. Medien, verteidigten aber ihre Versprechungen mit Vehemenz und schimpften die SVP und ihre Anhänger als ewig gestrige Isolationisten. 
Schauen wir mal, was sich seit 2009 (Personenfreizügigkeit) respektive 2011 (Schengen/Dublin) alles zugetragen hat. Eine enorm gesteigerte Zuwanderung wie sie die Schweiz noch nicht erlebt hat, entgegen allen Versprechungen auch eine Zuwanderung in unsere Sozialwerke. Ein Asylchaos sondergleichen. Und obwohl das Volk mit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative und mit der Ausschaffungsinitiative versucht hat, Gegensteuer zu geben, weigern sich die Politiker in Bern, allen voran Frau Sommaruga, den Volkswillen umzusetzen. 
Der Kanton Zug kriegt die Auswirkungen der verfehlten Politik direkt zu spüren, immer mehr angebliche Asylanten müssen in unserem Kanton in den verschiedenen Gemeinden untergebracht werden, was in den Gemeinden wiederum zu steigenden Schul- und Sozialkosten führt. Es wird Zeit, dass sich die Bevölkerung, Gemeinden und die Kantone gegen diese ideologisch geprägte, falsche Politik von Bundesrätin Sommaruga wehren. Bei den Wahlen im Herbst haben Sie die Gelegenheit.
Kantonsrat Thomas Werner, SVP Unterägeri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden