Mitmachen
Artikel

SVP fordert die umfassende Überarbeitung des vorgeschlagenen städtischen Kulturreglements

Der Stadtrat von Zug hat mit Eingabefrist vom 12. September 2021 das Vernehmlassungs-verfahren zum neuen städtischen Kulturreglement gestartet. Dieses Reglement geht auf die Motion der Fraktionen SVP und GLP im GGR zurück, welche die Erarbeitung eines städti-schen Kulturreglementes forderten. Für die SVP ergibt sich im Grundsatz die Notwendigkeit für ein neues Kulturreglement aus den erheblichen Missständen in der Betriebs- und Buchfüh-rung der städtischen Kulturabteilung bis 2019. Die SVP Stadt Zug stellt mit Befriedigung fest, dass die Bereinigung der jahrelangen früheren geradezu katastrophalen Unzulänglichkeiten mit einigem Erfolg voranschreitet.

Der Stadtrat von Zug leitet das Vernehmlassungsverfahren mit dem Grundsatz ein, dass es ein schlankes Reglement braucht. Die SVP Stadt Zug teilt diese Auffassung, stellt gleichzeitig jedoch fest, dass das vorgeschlagene Reglement alles andere als schlank gehalten ist. Dies ist insofern unverständlich, weil eine entsprechende Vorlage für ein städtisches Kulturregle-ment bereits existiert. Dies mit dem geltenden «Gesetz über die Förderung des kulturellen Lebens» des Kantons Zug (BGS 421.1). Mit lediglich sechs Paragrafen ist es ein äusserst schlankes Gesetz, das sinngemäss praktisch 1:1 von der Stadt Zug übernommen werden könnte. Die aktuelle Reglementsvorlage strotzt hingegen von diversen undefinierten Paragra-fen, welche im Endeffekt je nach Interpretation breites staatliches Wirken möglich machen würde. Ebenfalls beinhaltet das neue Reglement verschiedenste Paragrafen die bereits in anderen Rechtsgrundlagen festgehalten sind.

Wir fordern den Stadtrat daher auf, sein vorgeschlagenes Reglement nochmals in Bezug auf das kantonale Gesetz zu überarbeiten, stark zu vereinfachen und gezielt zu verschlanken. In der uns heute vorliegenden Fassung ist dieses Reglement für unsere Partei nicht unterstüt-zungswürdig. Nur eine massive Verschlankung ist für uns die Voraussetzung dafür, dass wir das neue Reglement allenfalls unterstützen könnten. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich weitergehende Anträge unserer GGR-Fraktion im parlamentarischen Prozess sowie notfalls das fakultative Referendum als Massnahmen vor.

Für die SVP Stadt Zug
Gregor R. Bruhin, Präsident

Vernehmlassungsantwort der SVP Stadt Zug

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden