Mitmachen
Artikel

Taten statt Worte

Die SVP Kanton Zug schickt mit Regierungsrat und Finanzdirektor Heinz Tännler ihr bestes Pferd, oder noch besser ihren „besten Schwinger ins Sägemehl“ für den neuen Ständerat.

Heinz Tännler hat sich nie gescheut für unseren Kanton aktiv anzupacken und für wichtige Projekte an vordester Stelle zu kämpfen. Damals, schon als Kantonsrat für das seinerzeitige Zentralspitalprojekt, dem heutigen Kantonsspital Zug. Als frischer Baudirektor galt es vor 12 Jahren alte infrastrukturelle Herausforderungen weiterzubearbeiten und zu einem guten Ende zu führen. Alle diese uralten Baustellen aller Art wurden von ihm rasch und erfolgreich bewältigt. Später erteilte ihm der Kantonsrat und später auch das Zuger Volk grosse Aufträge, darunter die Tangente Zug-Baar, aktuell noch im Bau. Auch der vom Volk aus finanziellen Gründen abgelehnte Stadttunnel war ein verbindlicher Auftrag des Kantonsrates.

Der damalige Baudirektor suchte die unpopuläre Herausforderung die Finanzen des Kantons wieder in geordnete Bahnen zurückzuführen definitiv nicht. Als Landammann nahm er seine Verantwortung für den Kanton Zug wahr: Er übernahm die damalige tiefrote Kröte als neuer Finanzdirektor – ein politisches Himmelfahrtskommando. Seit Jahrzehnten standen die kantonalen Finanzen aufgrund verschiedener Umstände noch nie so schlecht wie in den letzten Jahren, vor allem wegen der unaufhörlichen Umverteilung mittels des NFA.

Als kantonaler Finanzpolitiker habe ich den früheren Regierungsrat rechtzeitig und eindringlich gewarnt nach der globalen Finanzkrise die nötigen lokalen Massnahmen einzuleiten. Weder Kantonsrat noch Regierungsrat verstanden wirklich, wovon ich sprach. Leider war die Mühe vergeblich – wir sind frontal in den eisigen Finanztsunami hinein geschlittert, so wie übrigens bereits auch die Stadt Zug ein paar Jahre früher.

Später musste dann das hoffnungslose Sparpaket EP2 unter Druck des Parlaments vom früheren Finanzdirektor geschnürt werden. Es war dann wiederum Heinz Tännler der mit dem Sparpaket 18 und mit Finanzen 2019 kürzlich die nötigen Einzelkorrekturen im Kantonsrat durchbrachte. Rascher als erwartet, haben sich nun glücklicherweise die Vorzeichen geändert – ja radikal gedreht, offenbar hat der Finanzdirektor zusammen mit dem Parlament einiges richtig aufgegleist. Ich bin überzeugt, dass wir auch beim nächsten Schritt, dem 6. Steuerpaket und damit der kantonalen STAF-Vorlage auf dem richtigen Weg sind und es gelingt, wenn das Volk auf nationaler Ebene zustimmt, was sich zum Glück für Zug auch so abzeichnet.

Zum AIO (Amt für Information und Organisation): In aller Stille werden heute Strategie und Auftrag des Kantonsrates umgesetzt – die im Februar 2015 hinterlassene Ratlosigkeit und Desorganisation ist glücklicherweise beendet, der Zug auf die richtigen Schienen gestellt – Zugkraft sozusagen. Heinz Tännler packt an!

Alle reden vom Klima – wer packt dieses Problem ganz konkret an? Sicher nicht diejenigen, welche gerade die grösste Röhre führen: Heinz Tännler war, was viele Zuger möglicherweise nicht wissen, während 8 Jahren Präsident von „Minergie Schweiz“. Wer ihn kennt, weiss, dass er diese Aufgabe nicht nur repräsentativ verstanden hat. Ganz im Gegenteil, ohne sein beherztes Eingreifen und nachhaltige Reorganisation gäbe es Minergie Schweiz wohl nicht mehr. Taten statt Worte – nicht Verbote und zusätzliche Abgaben fordern, sondern selbstverantwortlich anpacken und Lösungen vorschlagen und umsetzen – Heinz Tännler macht das alles nicht zum ersten Mal. Und noch ein letztes Beispiel gefällig?

Das Schwingfest ESAF 2019: Wenn es einer in unserem Kanton versteht einen nationalen Top-Anlass nach Zug zu holen, mit einem Team bis ins letzte Detail vorzubereiten, dann ist es unser Tännler Heinz. Zug hätte ab 2020 einen Ständerat Tännler verdient. Er würde für Zug in Bern garantiert mehr bewegen als einige Schwätzer von links bis rechts miteinander, welche von ihrer Zugkraft reden, aber im Endeffekt vor allem in Bern als Sesselhocker und Hinterbänkler nicht auffallen und wohl eher nur sich selber bewegen.

Philip C. Brunner
Selbständiger Unternehmer
Präsident SVP Stadt Zug
Kantonrat

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden