Mitmachen
Artikel

Umfahrung Unterägeri als Vorhaben festzusetzen ist richtig

Angesichts der sehr angespannten Zustände auf den Zuger Strassen fordert die SVP des Kantons Zug seit langem die zügige Umsetzung der kantonalen Strassenbauvorhaben, wie sie im Richtplan aufgelistet sind. Dem Wachstum der Berggemeinden (Bevölkerung, Arbeitsplätze) ist verkehrstechnisch Rechnung zu tragen. Ein sinnvoll abgestimmtes System von Transit- und Erschliessungsstrassen soll es dem Berg ermöglichen, sich weiter zu entwickeln, ohne dabei die Standortvorteile (Landschaft, usw.) preisgeben zu müssen. Der Berg ist bestmöglich an das Strassennetz des Tales anzubinden. Diesbezüglich ergänzt die Umfahrung Unterägeri die geplante und dringend notwendige Tangente Zug/Baar optimal. Ein "Abhängen" des Berges beim Ausbau der Infrastrukturen wäre aus gesamtpolitischer Sicht für den Kanton Zug fatal. Die Umfahrung Unterägeri entlastet das Ortszentrum nachhaltig. Damit verbessert sich einerseits die Lebensqualität im Kern von Unterägeri und andererseits wird das Geschäftszentrum aufgewertet. Die nun ausgewählte Bestvariante zeichnet sich u.a. durch einen geringen Landverbrauch aus. Nicht zuletzt befürworte ich das Vorhaben der Umfahrung Unterägeri, weil ihr eine Variante zugrunde liegt, welche die Bedürfnisse der involvierten Gemeinde optimal berücksichtigt.

Karl Nussbaumer, Menzingen
Kantonsrat
23. April 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6300 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden