Mitmachen
Artikel

Wer nein sagt, verhindert dass Mörder ausgewiesen werden können

Wer nein sagt zur Selbstbestimmungsinitiative, befürwortet im Endeffeckt die automatische Rechtsübernahme der EU und sei sie so unnötig wie die Regelung der Krümmung der Banane.

Wer nein sagt, verhindert weiterhin, dass verurteilte Mörder und Sexualstraftäter aus der Schweiz in ihr EU-Herkunftsland ausgewiesen werden können und trägt so zu mehr Unsicherheit und Gefahr in unserem Land bei.

Wer nein sagt untergräbt unsere Demokratie und unsere Volksentscheide. Die Aktion Libero hat kürzlich ihr wahres Gesicht und ihre Absichten offengelegt, sie sind der Meinung, dass unsere Verfassung durch unsere Volksentscheide zu einfach geändert werden könne.

Wer nein sagt zur SBI der vertraut mehr auf europäische Richter und Gesetze als auf unsere Bundesverfassung. Warum sollten ausgerechnet wir mit unserer Vorzeigedemokratie als einziges Land internationales Recht vor unsere Verfassung stellen?

JA zu unserer Demokratie, JA zur Selbstbestimmungsinitiative denn wir können auf unsere Demokratie vertrauen.

Thomas Werner, Kantonsrat
SVP Unterägeri

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden