Mitmachen
Artikel

Zum behördlich bewirtschafteten Corona-Wahn

Seit einem Jahr hören wir von Zahlen, von Tests, von Öffnungen oder Verschärfungen, von Impfungen, von Experten, von Studien und vielem weiterem, das am Kern der Sache vorbeigeht (und vielleicht auch vorbeizugehen hat).

Was ist der Kern der Sache, welches ist die eigentliche Frage? Ist es nicht die Frage danach, ob die Gefährlichkeit dieses Krankheitserregers für alle die weitgehende Totalisierung des Lebens von allen rechtfertigt? Natürlich gibt es schwere Krankheitsverläufe. Es gibt sie bei jeder auch harmlosen Krankheit als Ausnahme.

Erhebt man deshalb aber die Ausnahme zur Regel? Hebt man deshalb die freiheitliche Rechtsordnung auf und beraubt alle ihrer Grund- und Freiheitsrechte? Zerstört man deshalb berufliche und persönliche Existenzen, beraubt man deshalb alle wichtiger Fundamente ihrer Lebensfreude und ihrer inneren und seelischen Ausgeglichenheit, katapultiert man deshalb den Staatshaushalt der Schweizerischen Eidgenossenschaft in wenigen Monaten in die Verschuldung der 90er-Jahre zurück?

Diese Fragen werden in den vielerorts gleichgeschalteten Medien (jede Tagesschau-Hauptausgabe beginnt mit 10 – 15 Minuten Corona-Berichten) nicht gestellt. Stattdessen sollen nun auch noch unsere Kinder, für die dieser Krankheitserreger erst recht völlig ungefährlich ist, regelmässigen zwangsweisen Massentests unterworfen werden. Wie unwürdig, wie böse.

Dr. Manuel Brandenberg, Zug
Kantonsrat

Artikel teilen
Kategorien
#stadt zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden