Mitmachen
Artikel

Unterdrückung der Frau wird als „Selbstbestimmung“ verhöhnt

Wie momentan im Namen der „Selbstbestimmung“, gegen die Verhüllungsinitiative argumentiert wird, ist ein Hohn gegenüber allen Frauen, die sich gegen die Unterdrückung durch den Islamismus wehren. Sie haben mit schweren Strafen wie Steinigung, Peitschenhieben, Gefängnis oder gar Jungfräulichkeitstests zu rechnen.

In der Schweiz gibt es in der Tat nur ca. 30 Frauen, die Vollverschleierung tragen. Diese Frauen sind aber zumeist Konvertierte und haben ein Weltbild, das sich nicht mit unserer freiheitlich geprägten Gesellschaft vereinbaren lässt. Denn sie leben nach dem radikalen Islam, dem Islamismus. Islamismus steht im Widerspruch zu Demokratie, Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit.

Die Vollverschleierung ist ein Symbol für die Unterdrückung der Frauen durch den Islamismus. Islamismus gehört nicht in die Schweiz, Islamismus gehört nirgendwo hin. Darum sage ich am 7. März JA zum Verhüllungsverbot, denn es geht um die Würde der Frauen!

Esther Monney, SVP Unterägeri

Artikel teilen
Kategorien
#unterägeri
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden