Mitmachen
Artikel

Wollen wir mehr Subventionen zahlen?

Die Abstimmungsvorlage zur Energiestrategie 2050 ist abzulehnen. Das Gesetz verursacht hohe Mehrkosten für die Schweizer Bürgerinnen und Bürger. Wie hoch diese genau sein werden, ist unklar, doch dürfen sich unsere Lebenskosten im Hochpreisland Schweiz nicht noch mehr verteuern.

Die Energiestrategie erhöht die Auslandabhängigkeit der Schweiz in Bezug auf die Stromversorgung bedenklich. Windanlagen sind meiner Meinung nach eine gute alternative Energiequelle. Die Umsetzung der über 100 benötigten Anlagen erachte ich aber als nicht umsetzbar. Zudem beeinflussen die Windtürme den Vogel- und Landschaftsschutz negativ. Viele Gebäude in der Schweiz werden nach wie vor mit Öl beheizt. Dies verbietet das neue Gesetz ab 2029. Das gleicht einer Bevormundung der Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer. Und wer zahlt dies wohl? Die Mieterinnen und Mieter! Wollen wir noch mehr staatliche Eingriffe?

Ich stimme am 21. Mai 2017 NEIN zur teuren und schwer umsetzbaren Energiestrategie 2050 und sage NEIN zu noch mehr staatlicher Willkür!

René Kryenbühl, Kantonsrat SVP Oberägeri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#kanton zug
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt
SVP Schweizerische Volkspartei Kanton Zug, Postfach, 6302 Zug
Telefon
079 680 17 44
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden